Unter den Menschen, die in letzter Zeit nach Deutschland flüchteten, sind selbstverständlich auch Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Inter*. Die Gruppe von LSBT*I* ist besonders schutzbedürftig. Um als Fachkraft in Beratung und Jugendhilfe passende Hilfestellungen geben zu können, bedarf es der Auseinandersetzung mit neuen Aspekten, z.B. in den Bereichen Rechtliches, Psycho-Soziales und der Medizin.

Diese Broschüre macht eine Auseinandersetzung möglich: http://gerne-anders.de/media/lsbti-Geflüchtete.pdf