Sexuelle Orientierung und den Abbau von Homofeindlichkeit, sowie geschlechtliche identität und den abbau von trans*- und Inter*feindlichkeit
zum Thema der Jugendarbeit machen, ist Aufgabe der NRW Fachberatungsstelle „gerne anders!“.

Wir unterstützen Fachkräfte, Einrichtungen, freie Träger und Kommunen darin, junge Lesben, Schwule und Bisexuelle sowie Trans*- und Inter*personen (LSBT*I*) verstärkt als Zielgruppe der Jugendarbeit in den Blick zu nehmen, bedarfsgerechte Angebote für sie zu gestalten, Zugangsbarrieren bei bestehenden Angeboten abzubauen und Maßnahmen zum Abbau gegen Hetero- und Cisnormativität sowie LSBT*I*feindlichkeit zu ergreifen.

Neben Workshops und Seminare zur Sensibilisierung und Weiterbildung, beraten wir Sie gern konkret im Hinblick auf Ihre Situation und Fragestellung.

 

 

News

  • „gerne anders!“ Fachtag 2022 / JUNGE LSBT*I* & Gesundheit (6. September 2022)

    Das Jugendalter ist spannend, aufregend, herausfordernd und oft auch verwirrend. Junge LSBT*I* sind neben all den Herausforderungen, die diese Zeit ohnehin mit sich bringt, zusätzlichen Belastungsfaktoren ausgesetzt – Minoritätenstress, internalisierte LSBT*I* feindlichkeit, Einsamkeit, Beschimpfungen, erhöhte Suizidalität. Wenn es gut läuft, das Umfeld unterstützend und stabil ist, können junge LSBT*I* Bewältigungsstrategien entwickeln und sie wachsen zu […]
  • Jetzt sind sie fit… (30. September 2022)

    …für die Jugendarbeit mit LSBT*I* Jugendlichen Die erste Weiterbildung, die LSBT*I* Jugendliche in der Jugendarbeit in den Blick nimmt ist erfolgreich abgeschlossen. Die 5 Module mit unterschiedlichen Schwerpunkten und der Unterstützung von renommierten Referent:innen haben den Teilnehmenden verschiedenen Aspekte u.a. zu Aufwachsen in Diversität, Lebenswelten LSBT*I* Jugendlicher, dem professionellen Handlungsfeld der Jugendarbeit, zu den medizinischen […]
  • Weiterbildung „Fit für die Jugendarbeit mit LSBT*I* Jugendlichen“ (7. September 2022)

    Die Weiterbildung ist Ende August mit einem Input von Prof. Dr. Beate Küpper gestartet. Mit dem Input zu „Aufwachsen in Diversität“ haben die Teilnehmenden einen Überblick (Sexuelle) Vorurteile ihre sozialpsychologischen Hintergründe und Verknüpfungen im gesellschaftlichen Kontext bekommen um dann am nächsten Montag mit Prof. Dr. Melanie Groß in die Lebenswelten von LSBT*I* auch im Kontext […]
  • „gerne anders!“ sucht Verstärkung (2. September 2022)

    Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir ab sofort oder später eine Assistenz / Fachberater_in / Fachreferent_in in Teilzeit (15-20 Wochenstunden) Alle weiteren Infos dazu hier.   Außerdem organisiert der Verein, in enger Kooperation mit dem anyway und den together Jugendprojekten, eine landesgeförderte Maßnahme zur Unterstützung und Integration junger LSBT*I mit Flucht- / Migrationshintergrund. Für die […]
  • Das together sucht Verstärkung (2. September 2022)

    Für die Jugendarbeit mit lesbischen & bisexuellen Mädchen* (14- 26 Jahren) in Mülheim an der Ruhr suchen wir zum 01.10.2022 oder später eine*Pädagogische Fachkräfte oder Studierende als Jugendarbeiterin* (geringfügige Beschäftigung). Alle weiteren Infos sind hier zu finden. Der SVLS e.V. organisiert in Gelsenkirchen neben Jugendarbeit und psychosozialer Beratung für LSBT*I* sexualpädagogische HIV- / STI- Prävention […]
  • Dritte Kontaktstelle in Duisburg eröffnet (30. August 2022)

    Mit der Insel wurde nun inzwischen die dritte Kontaktstelle in Duisburg eröffnet! Vor allem in einer so großen Stadt wie Duisburg, die noch kein dezidiertes Angebot für junge LSBT*I* hat, ist die breite Sensibilisierung der Jugendarbeit für jdie Belange und Bedarfe unger LSBT*I* besonders bedeutend, „gerne anders!“- Kontaktstelle wird man nicht einfach mal so, denn […]
  • Kontaktstellennetz wächst weiter: (17. August 2022)

    Junge LSBT*I* leben nicht nur in Ballungszentren und grade dort, wo es keine etablierten Strukturen der Communities gibt, braucht es Support und Allierte. „gerne anders!“-Kontaktstellen sind solche Allierte: als Ansprechpartner_innen vor Ort unterstützen sie junge Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Inter*, eröffnen ihnen Freiräume und fördern Sichtbarkeit sowie Akeptanz in ihrer Region. „gerne anders!“- Kontaktstelle […]
  • Fit für die Jugendarbeit mit LSBT*I* Jugendlichen (6. Mai 2022)

    Weiterbildung & Zertifzierungsmöglichkeit für (werdende) Fachkräfte der Jugendarbeit Die (Offene) Jugendarbeit ist ein besonders wirksames, spannendes und zugleich herausforderndes Arbeitsfeld: Offenheit, Zielgruppennähe, Beteiligung und Bildungsanlässe müssen gestaltet werden. (Offene) Jugendarbeit bietet die Möglichkeit vorurteilsfrei und ohne festes Curriculum auf junge Menschen zuzugehen und sie im Alltag bei ihrer Persönlichkeitsbildung zu unterstützen. Das Arbeitsfeld ist besonders […]
  • Methodenplakat zum IDAHOBI*T* 2022 (19. April 2022)

    LSBT*I*feindlichkeit hat dieselben Ursachen, wie jede andere vorurteilsbedingte Diskriminierung auch. In der Regel beruhen sie auf gesellschaftlich lange verankertem scheinbaren Wissen über eine Personengruppe, ohne dass dieses Wissen auf Fakten beruht. Durch die Abwertung der anderen Personengruppe (DIE) wird die Eigengruppe (WIR) automatisch aufgewertet. Dem WIR wird für die Abwertung Anderer Anerkennung zugesprochen und Hierarchien, […]
  • RKI: TASG-Studie – Sexuelle Gesundheit in trans* und nicht-binären Communities (25. März 2022)

    Das Robert-Koch-Institut hat gemeinsam mit Vertreter:innen und Aktivist:innen aus trans* und nicht-binären Communities eine online Befragung entwickelt. Mit Hilfe dieser partizipativen Studie sollen wichtige Faktoren identifiziert werden, die zur Verbesserung der sexuellen Gesundheit von trans* und nicht-binären Personen beitragen sollen. Hier geht es zu weiteren Informationen und zur Teilnahme an der Studie.